Telefon E-Mail

Gefällt uns!

Donnerstag, 6. Juni 2013Andrea Hobi

Endlich Sonne – janichtrotwerden.ch

Jugendliche und Prävention, das ist so eine Sache. Sie alle wissen um die Gefahren des Rauchens, des übermassigen Alkoholkonsums, des schnellen Autofahrens oder des exzessiven Sonnenbadens. Dennoch kommen die wohl gemeinten Präventions-Botschaften nicht an. 

Wie also soll man Jugendliche auf die Gefahr von Hautkrebs infolge wieder­holter Son­nen­brände ansprechen? Mit der Kam­pagne “Ja nicht rot wer­den” geht die Kreb­sli­ga des Kan­tons Zürich nun einen neuen Weg. Damit die Jugendlichen über­haupt mal hin­guck­en oder hin­hören, wurde die Kam­pagne “Ja nicht rot wer­den” genan­nt. Denn das The­ma Ver­legen­heit inter­essiert wohl die meis­ten Jugendlichen und rot wer­den ist eigentlich recht uncool. Die Web­site www.janichtrotwerden.ch mit der roten “3” für die drei wichtig­sten Botschaften soll mit Infor­ma­tio­nen auf die Gefahren der über­triebe­nen Sonnen­ex­po­si­tion und deren Fol­gen aufmerk­sam machen.

Der Kampagnen-Wettbewerb auf Home ani­miert, auf der Web­site zu bleiben, Fotos von Freibad-Events, die im Ver­lauf der Kam­pagne in den Badis geschal­tet wer­den, eben­so. Die drei Botschaften 1. Schat­ten – 2. Klei­dung – 3. Son­nen­creme sollen Stan­dard wer­den für die Jugendlichen, so wie der Sicher­heits­gurt im Auto…

 Ja nicht rot werden – eine Präventions-Kampagne der Krebsliga Zürich mit Pas de Deux Kommunikation
Abgelegt unter: Aktuell

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.